· 

Barfen im Urlaub

Barfen im Alltag ist in der Regel kein Problem und fügt sich irgendwie ein, doch was gibt es für Möglichkeiten, wenn es mit dem Hund in den Urlaub geht?

Gefrohrenes Fleisch transportieren:

Styroporbox mit Eis
Kühlbox mit Autoanschluss & Kühlpacks

 

Fleisch mitnehmen oder an den Ferienort schicken lassen

Vorteile

 Alles wie immer, keine Umstellung notwendig

 

Nachteile

Gleicher Aufwand wie im Alltag

 

Das Material (Fleisch, Zusätze, Messer, Mixer…) muss mitgenommen werden

 

Nur in Ferienwohnung mit Küche & Tiefkühlmöglichkeit möglich

 



Komplettfutter selber machen & mitnehmen

Vorteile

Futterzusammenstellung bekannt, keine Umstellung notwendig

 

Weniger Aufwand im Urlaub

 

Nur Tiefkühlmöglichkeit notwendig

 

Nur Futter muss mitgenommen werden

Nachteile

Vorbereitung notwendig

 

Tiefkühlmöglichkeit notwendig

 

TK-Dosen müssen wieder mit nach Hause genommen werden, Tüten bedeuten viel Müll



Vor Ort einkaufen

Vorteile

Nur geringfügig anders, wenn man das Fleisch bekommt

 

Keine Tiefkühlmöglichkeit notwendig

Nachteile

Viel Aufwand (Quellen müssen gefunden und regelmäßig eingekauft werden)

 

Teurer

 

Das Material muss mitgenommen werden

 

Nur in Ferienwohnung mit Küche möglich


Fleisch bekommt man im Supermarkt und beim Metzger, zur Fettergänzung des mageren Fleisches, vor allem bei einem aktiven Urlaub, sollte tierisches Fett oder Kokosöl mitgenommen werden. Knochen müssen durch ein Calciumpräparat (Fleischknochenmehl) ersetzt werden.

Gemüse kann man mit Babygläschen oder Gemüseflocken ersetzen.

 


Fertigbarf-Menüs

Vorteile

Weniger Aufwand im Urlaub

 

Nur Tiefkühlmöglichkeit notwendig

Nachteile

Umstellung notwendig, Verdauungsprobleme möglich

 

Tiefkühlmöglichkeit notwendig

 

Spezielle Zusätze müssen mitgenommen werden

 



Trockenbarf

Vorteile

Weniger Aufwand im Urlaub

 

Keine Kühlmöglichkeit notwendig

Nachteile

Umstellung notwendig, Verdauungsprobleme möglich

 

Wasserkocher notwendig

 

Spezielle Zusätze müssen mitgenommen werden



Reinfleischdosen & Babybrei oder Gemüseflocken

Vorteile

Keine Kühlmöglichkeit notwendig

 

Nachteile

Umstellung notwendig, Verdauungsprobleme möglich

 

Dosen müssen mitgenommen werden

 

Spezielle Zusätze müssen mitgenommen werden

 

Viel Müll



Gutes Nassfutter

Vorteile

Keine Kühlmöglichkeit notwendig

 

Nachteile

Umstellung notwendig, Verdauungsprobleme möglich

 

Spezielle Zusätze müssen mitgenommen werden

 

Bei Dosen viel Müll


Gutes Nassfutter gibt es in Form von Würsten und Dosen.


Trockenfutter

Vorteile

Keine Kühlmöglichkeit notwendig

 

Weniger Müll

Nachteile

Umstellung notwendig, Verdauungsprobleme wahrscheinlich

 

Spezielle Zusätze müssen mitgenommen werden



Wird der Hund betreut, ist für eine nicht-barfende Betreuung die Mitgabe von selbstgemachtem Komplettfutter in Dosen am einfachsten. Täglich wird eine Dose aus der Tiefkühlung genommen und verfüttert. Bei hohem Ekelfaktor kann die Dose auch nur geöffnet und dem Hund hingestellt werden, sodass er direkt aus der Dose frisst. Ist keine Tiefkühlung möglich sollte der Hund frühzeitig an ein gutes Nassfutter gewöhnt werden um dann keinen Durchfall zu entwickeln.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0